Browsed by
Monat: Oktober 2018

Nong Khiaw

Nong Khiaw

Unser Bus- bzw. Minivanfahrer gibt stets richtig Gas, um dann bremsend um die vielen Kurven der bergigen Landschaft zu quietschen. Dieser Fahrweise sei Dank, hat eine ältere Frau arg mit ihrem Mageninhalt zu kämpfen. Nach Stundenlangem bangen und beten, den Abgrund und die nächste Kurve immer im Blick, erreichen wir endlich Nong Khiaw (ausgesprochen wie Nong Kiao). Wir überqueren den Fluss Nam Ou auf einer Brücke und können nur über die imposanten, steilen Bergformationen staunen. Diese Brücke ist ein zentraler…

Weiterlesen Weiterlesen

Luang Namtha

Luang Namtha

Mit dem Bus über den Mekong – so überqueren wir die natürliche Grenze zwischen Thailand und Laos. Gegen die Gebühr von 30 Dollar dürfen wir auch weiter ins Land vordringen (die Portugiesin vor uns muss 35 Dollar blechen). Unser Bus bringt uns zum Grenzörtchen Huai Xay, eher gesagt werden wir sechs Kilometer vor dem eigentlichen Ort rausgeschmissen, damit auch das Grundeinkommen der Tuk Tuk-Fahrer gesichert ist. Dieses nervige Prozedere werden wir in Laos noch öfters mitmachen müssen. Huai Xay macht…

Weiterlesen Weiterlesen

Chiang Rai

Chiang Rai

Chiang Rai ist ein kleiner Ort in der Nähe des Dreiländerecks von Thailand, Laos und Myanmar. Im Prinzip verirren sich hier nur Touristen her, die auf dem Weg nach Laos oder Myanmar sind (wie wir), sowie einsame Männer mittleren und höheren Alters (Achtung, Thailand-Klischee). Es könnte natürlich auch sein, dass das wirklich alles nur Massagesalons sind, wie auf den Schildern steht, und die Masseusen nur zufällig aufreizend gekleidet sind. Wie dem auch sei, abends schlendern wir über den Nachtmarkt und…

Weiterlesen Weiterlesen

Chiang Mai

Chiang Mai

Als wir erwachen, bietet sich ein wunderbarer Anblick einer hügeligen Landschaft, in der sich Wäldchen und Wiesen abwechseln. Nach einer guten Weile erreichen wir die wohl bekannteste Stadt Nordthailands, Chiang Mai. Bekannt vor allem für die vielen Tempel. Den Tempelbesichtigungen widmen wir deshalb auch einen Tag. Der schönste ist für uns der Wat Lok Molee, denn er hat etwas von einem Lebkuchenhäuschen. Ansonsten ist die Stadt sehr leicht zu beschreiben: Eine quadratische Stadtmauer mit Wassergraben, die die Altstadt umschließen, begleitet…

Weiterlesen Weiterlesen

Bangkok reloaded

Bangkok reloaded

Als wir um 17:25 in den Nachtzug steigen, finden wir zwar unsere Sitznummern, jedoch keine Liegen vor. Hm, erstmal abwarten. Solange wie es noch hell ist, sieht man am Fenster die endlose Abfolge von sich abwechselnden Kautschuk- und Palmölplantagen vorbeiziehen, höchstens von dem einen oder anderen Dorf unterbrochen. Kurz nach Sonnenuntergang kommt ein Schaffner, der die Sitzbänke mit einem Spezialschlüssel zu Liegen umklappt (Aha!), Matten darauf legt und mit Kissen und frischer Bettwäsche bestückt. Ein Vorhang sorgt für Privatsphäre. Gemütlich!…

Weiterlesen Weiterlesen

Trang

Trang

Als wir das letzte Mal von Kambodscha nach Thailand einreisten, hat sich niemand für unser Gepäck interessiert. Doch diesmal wird es sogar durch den Scanner geschoben, nachdem die Fähre uns in Satun ausgesetzt hat. So unterschiedlich kann es sein, je nachdem von wo man kommt. Das betrifft auch den ersten Eindruck! Damals von Kambodscha aus war Thailand der große fortschrittliche Bruder, während uns jetzt als erstes der endlose Kabelsalat aus Stromleitungen über den Straßen auffällt. Gab es in Malaysia nicht…

Weiterlesen Weiterlesen