Die Grenze Laos-Kambodscha

Die Grenze Laos-Kambodscha

Wir haben mithilfe unseres Gastgebers einen Bus zur laotisch-kambodschanischen Grenze gebucht. Morgens werden wir mit dem Boot aufs Festland gebracht, wo wir pünktlich um 8:30 an der Bushaltestelle ankommen. Während des Wartens beobachten wir das Treiben der Einheimischen, wie Geschirr gespült wird, ein kränklich wirkendes Huhn im Abwasserschlamm pickt und Kinder umherwuseln. Ab 10 Uhr wird die kleine Gruppe wartender Reisender zunehmend unruhig. Auf einmal heißt es, der Bus kommt erst um 10:30 Uhr und um 10:45 Uhr heißt es, in 15 Minuten. Nach 11 Uhr kommt dann endlich tatsächlich ein Bus, der uns zur Grenze bringt. Diese soll laut Gerüchten die korrupteste Grenze ganz Südostasiens sein. In unserem Fall besteht die Korruption darin, dass die laotischen Beamten eine “Bearbeitungsgebühr“ von 2 Dollar verlangen, sonst bekommt man keinen Ausreisestempel. Okay, das macht den Kohl auch nicht fett, zumal wir beide eh zehn Dollar draufzahlen müssen für den überzogenen Tag. Währenddessen verlangt ein kambodschanischer Beamter einen Dollar für einen “Gesundheitscheck“. Er sagt uns mit eindringlicher Stimme, ohne diesen bekämen wir kein Visum! Die anderen Reisenden gehen sofort zu ihm. Doch wir erinnern uns an unseren ersten Grenzübertritt nach Kambodscha, bei dem uns unser vietnamesischer Fahrer vorsorglich darauf hingewiesen hat, dass dies NICHT notwendig ist. Als wir deshalb ablehnen, wird der Beamte ungemütlich und droht uns, wenn wir dann doch nochmal ankommen, weil wir den Check brauchen, würde es teurer für uns werden. Eine absolute Frechheit! Natürlich wurden wir am Schalter nicht nach dem Gesundheitscheck gefragt. Doch nun sind wir endlich wieder auf kambodschanischem Boden! Könnte sein, dass ich es mir einbilde, doch irgendwie wirken die Gesichtszüge der Menschen hier direkt freundlicher und offener als in Laos. Der Bus, in den wir umsteigen müssen, hat trotz unserer mehr als einstündigen Verspätung glücklicherweise auf uns gewartet und nun können wir den Norden Kambodschas bereisen…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.